Banner

Abschlag Schule

Abschlag Schule eine Erfolgsstory?

Seit einigen Jahren förderte der Verband der Clubfreien Golfer die Aktion Abschlag Schule mit recht üppigen Mitteln. Mit dem Geld werden Schulen und Vereine unterstützt, die gemeinsam etwas für die Förderung des Golfsports für Jugendlichen tun.
Die Mittel werden durch den DGV weitergeleitet. Auch hier, sprich beim DGV, muss der Antrag eingereicht werden.

Golferlebnistag 2010
Unterlagen dazu kann man unter folgendem Link

einsehen und uploaden: http://www.golf.de/dgv/binarydata/AS_Antrag_2009.pdf

(die Förderprogramme sind umfangreich und wir von die-jugend-golft.com unterstützen Sie gerne, wenn Sie uns eine Mail schicken, mit Rat und Tat)

Wir können nur jedem Interessenten raten, diesen schönen Sport einmal zu testen. Jeder Golfclub lässt Interessenten gerne unverbindlich auf die Drivingrange. Hier kann jeder ohne Risiko versuchen den kleinen Golfball zu treffen, was anfänglich nicht sofort aber nach kurzer Anleitung mit weniger Krafteinsatz schon gelingt. Die meisten Anfänger sind am Anfang irritiert, wie schwer es ist, den Ball überhaupt zu treffen. Nach 20 – 30 Bällen jedoch entsteht die erste Routine und schon wird bestimmt ein Versuch mit einem Treffer im Sweetspot belohnt. Der Sweetspot ist die kleine Fläche am Schläger, bei dem der Ball im Treffermoment am höchsten beschleunigt wird. Die erste Kugel fliegt dann auch schon mal 140 Meter.
Bei wem nicht dann spätestens der Eifer erwacht, den lässt Golf sowieso kalt. Alle anderen wollen diesen Schlag noch einmal wiederholen. Aber Vorsicht, mehr wie 100 Bälle sollte man auf keinen Fall bei seinem ersten Mal rausdonnern. Für die Muskulatur ist dieser Bewegungsablauf ungewohnt. Wer mehr Bälle spielt wird schnell mit Muskelkater und Zerrungen bestraft. Also lieber 2 – 3 mal die Woche auf die Drivingrange und Stück für Stück die Muskulatur an die ungewohnte Bewegung gewöhnen, die damit gezielt gestärkt wird.

Spätestens jetzt wird jedem klar, dass Golf kein Sport für alte Leute ist. Wer in jungen Jahren anfängt, kann sehr schnell sehr gutes Golf erlernen. Da kommt ein 50 Jähriger Einsteiger niemals mehr heran. Früher war es schon so, dass Golf richtig teuer war. Nicht selten wurden Eintrittsgelder in oberen 5-stelligen Bereich und mehr verlangt. Heute jedoch stehen viele der Golfplätze seit einiger Zeit und die Investitionphase ist meist schon lange überstanden. Deshalb bieten viele Golfclubs heute einen Jahresbeitrag ohne Eintrittsgeld. Er liegt oftmals unter 100 Euro pro Monat für Erwachsene und bei Jugendlichen wird der Beitrag oft unter 10 Euro im Jahr festgelegt. Dies sind Angebote, die jeder Jugendliche ausnutzen sollte. Genaue Jahresbeiträge kann jeder in unserer Datenbank unter Golfclubs (sortierbar nach allen Kriterien wie Bundesland ect.) nachschlagen und auch von dort direkt auf die jeweilige Internetseite der Golfclubs gelangen.


Einweiterer Aspekt ist, dass auf einem Golfplatz für Heranwachsende ein gewisser Umgang mit seinen Mitspielern und sich selbst erlernt wird, die einem im Leben schon helfen können. Das Umfeld ist nicht gerade von Loosern geprägt. Als Elternteil kann man sich sicher fühlen, wenn der Nachwuchs auf dem Golfplatz ist.

Was ein Golfbeitrag für Jugendliche kostet, kann jeder in unserer Datenbank, wie oben schon beschrieben, nachprüfen.
Es sind sehr viel Golfclubs (640) aufgelistet. Nach verschiedenen Altersklassen bis hin zum Studenten. Also keine Scheu und mal nachsehen, wo der nächste Club liegt. Jeder Club hilft auch gerne mit dem Trainer zusammen, eine Grundlage für einen Antrag zu einer Schul-Golf-AG zu finden, wenn sich Schüler und Lehrer dafür interessieren.


Jugendtraining wird bei den Clubs oft umsonst angeboten, wenn der Jugendliche in den Club eingetreten ist. Hier hat jeder Club eigene Regeln. Oft sponsert der Verein das Jugendtraining um den Einstieg zu erleichtern. Wer schon weiter ist bekommt auch bestimmte Manschaftstrainingsprogramme geboten. Hier muss aber bei jeden Club nachgefragt werden.

Durch den neuen Beschluss des IOC wird Golf ab 2016 wieder Olympisch! Hier werden bestimmt neue Programme wie "Jugend trainiert für Olympia" aufgelegt. Darüber werden wir gegebenenfalls berichten.

Liebe Lehrer, Sie sind herzlich eingeladen vorab schon mal unverbindlich auf dem Golfplatz Ihrer Wahl vorbeizuschauen. Das wäre mal was, so eine Schul-Golf-AG, oder?

Die Redaktion